LQ402

LQ402

Der Qualifikationstester LQ402 ist für 6 Prüflinge ausgelegt, deren Lasten jeweils in einem separaten Lasteinschub untergebracht sind. Das System besteht aus 2 Racks: Eines mit den Elektronikkomponenten und der hauptsächlichen Messtechnik sowie eines das die 6 Lasteinschübe trägt.

Artikelnummer: LQ402.
Technical Data

Power input: 400 V, 16 A
Power supply: 0 – 20 V, 160 A
Number of DUTs: 6
Load boxes: 6 x LE401
Electronic rack: EQ402
Bus technology: Xdbus

Accessories for each load box

PR24: 1 – 3
Relay cards 8CP and/or 8TN: 1 – 9
Switchable loads / stimulation (not from DUT): up to 72
CAN/LIN: 2 channels
Battery PLUS (Cl.30) and Battery GND (Cl.31) (each 1x)

Bus

Xd|bus

PXI-Components (opt.)

Chassis PXI-1044
Controller PXI-8105
Multiplexer PXI-2530 (6x)
Multimeter PXI-4070

Accessories

Monitor: 17“ TFT with a resolution of 1280 x 1024
1U monitor-/keyboard drawer

Dimensions L x W x H

1200 mm x 600 mm x 1950 mm (Display/Keyboard folded out), 800 mm x 600 mm x 1950 mm (Display/Keyboard unfolded), 800 mm x 600 mm x 1950 mm (Loadrack)

Das LQ400-Testsystem wird bei der Qualifizierung von mehreren Baugruppen gleichzeitig eingesetzt. Die beiden großen Neuerungen gegenüber den Vorgängermodellensind die Implementierung der Xdbus-Technologie sowie die problemlose und kostengünstige Umrüstung auf andere Prüflinge.

Das System ist je nach Größe der zu testenden Baugruppen mit:

a) 3 Lasteinschüben je 2 Prüflinge pro Einschub,

b) 6 Lasteinschüben (in einem separaten Schrank) je 1 Prüfling pro Einschub,

c) 6 Lasteinschüben (in einem separaten Schrank) je 2 Prüflinge pro Einschub,

d) 12 Lasteinschüben (in zwei separaten Schränken) je 1 Prüfling pro Einschub ausgerüstet.

Im Lasteinschub wird die Umgebung im Fahrzeug möglichst realistisch simuliert. Echtlasten (wie z.B. Motoren für Fensterheber) werden direkt von der zu qualifizierenden Baugruppe geschaltet. Im Lasteinschub stehen zusätzlich Relaiskarten zur Verfügung, um z.B. den Endanschlag eines Fensterhebers mittels parallel geschalteter Lastwiderstände simulieren zu können.

Im Qualifikations-Testsystem sind Strommesskarten integriert, wodurch es möglich ist, Ströme im Bereich von Ruhestrom bis Hochstrom zu erfassen.