Henleinstraße 7, 85570 Markt Schwaben, GERMANY
+49 8121 2239-40

 

Boundary Scan meets In-Circuit Test

Durch die Integration der Firma Complex Vector, verfügt die CGS Gruppe schlagartig über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Boundary Scan, die nun mit den vorhandenen Expertisen zu einem hocheffizienten System zusammengeführt werden kann.

Ein genereller Vorteil bei Boundary Scan ist, dass nur wenige Nadeln erforderlich sind und daher die Adaption sehr kostengünstig ist. B-Scan in der ITS (Inline Test Station) von CGS bedeutet vereinfachtes Handling, da kein eigener Testplatz erforderlich ist. Vielfältige Möglichkeiten vom reinen Test über embedded Funktionstests bis zur FLASH Programmierung sind denkbar. Um die Testzeiten gering zu halten bzw. an die Taktzeiten anzupassen kann mittels Gang-Test bzw. Gang-Programming zusätzlich optimiert werden.

Das eingesetzte B-Scan-System von Göpel electronic bietet des weiteren die Möglichkeit B-Scan mit einem ICT (In-Circuit Test) zu kombinieren um die Testabdeckung zu erhöhen ohne dass eine weitere Teststation erforderlich wird. Dabei können die Testlücken die zwischen der Testabdeckung des B-Scan-Tests und des ICT bleiben, geschlossen werden, indem beide Systeme interaktiv und übergreifend den Zugriff auf den Prüfling erhöhen. Je nach Prüfling und Anforderung an den Test können die Tests alle in einem Kopf ablaufen oder zur Erhöhung der Geschwindigkeit auf mehrere Köpfe aufgeteilt werden.

Der modulare Aufbau der ITS mit variabler Anzahl an Testköpfe mit Schnellwechselkasetten und elektrisch verstellbarem Band ermöglicht dem Kunden das Testsystem perfekt an seine Produktionsumgebung anzupassen. Hierbei sei vorallem der geringe Platzbedarf durch die patentierte Prüfkopfkonstruktion oder die Erhöhung des Durchsatzes durch parallele Testabläufe zu erwähnt.

Eine 1-Kopf ITS für Prüflinge von bis zu 100 x 100 mm ist nur 65 cm breit, relativ leicht, und kann somit fast ohne Einschränkungen, wie z.B. Personenaufzüge und Türen, in einem Gebäude transportiert werden. Offline kann sie als Teststation für Prototypen und Vorserien verwendet werden falls kein separates Desktopsystem zur Verfügung steht. Der wahre Vorteil der ITS liegt jedoch im automatisierten Test von Prüflingen mit mittlerem und hohem Produktionsvolumen. Aufgrund der Baugröße kann auch eine Vorinbetriebnahme des Systems im Labor erfolgen bevor die Fertigungslinie installiert ist und somit die Time to Market reduziert werden.